Logo_LadiesLinz_2023-turkis 4c

Wildcard Challenge

DER WEG NACH OBEN!

Arabella Koller hat ihre Rolle als Favoritin eindrucksvoll bestätigt: Die 23-jährige Salzburgerin hat heute, Sonntag, im Tenniszentrum Linz-Froschberg das Finale der „Young Ladies Wild-Card-Challenge“ gegen die 19-jährige Niederösterreicherin Claudia Gasparovic mit 6:0, 6:2 gewonnen. Koller hat sich mit diesem Erfolg eine Wild Card für die Qualifikation zum WTA-500-Event Upper Austria Ladies Linz 2024 (28. Jänner bis 4. Februar) gesichert.

Arabella Koller, ein Schützling des ehemaligen Salzburger Daviscupspielers Gerald Mild in dessen „European Tennis Base“ in Rif, hat sich am Samstag durch zwei Siege für das Finale qualifiziert: Erst besiegte Koller die 16-jährige Ema Lina Picorusevic (TWR Team Donaufeld) mit 6:4, 6:2, dann gewann die Salzburgerin, die in der Bundesliga für UTC Fischer Ried spielt, gegen die 17-jährige Ava Schüller (1. Klosterneuburger TV) mit 6:2, 6:2. „Arabella entwickelt sich sehr gut, sie trainiert fleißig, was ihr noch fehlt, ist der internationale Durchbruch. Sie muss sich mehr zutrauen, denn spielerisch ist sie auf einem guten Niveau“, erklärt Gerald Mild vor dem Finale.

Sein Schützling hat die Erwartungen erfüllt und auch Turnierdirektorin Sandra Reichel und ÖTV-Sportkoordinatorin Marion Maruska beeindruckt. „Das war eine sehr starke Performance von Arabella, ich freue mich sehr für sie“,  sagte Sandra Reichel. Und Marion Maruska analysierte: „Arabella hat verdient gewonnen, sie hat ein tolles Match gespielt. Ich verfolge ihre Karriere ja sehr genau, sie ist taktisch besser und aggressiver geworden.“ Maruska verriet auch, dass sie die Salzburgerin für Österreichs Billie-Jean-King-Cup-Team „auf dem Schirm“ hat.

Das Duo Reichel/Maruska durfte wiederum stolz sein auf die Erfindung der Young-Ladies-Wild-Card-Challenge. Das gemeinsame Resümee: „Ein ganz wichtiger Event für uns, weil wir den heimischen Talenten eine Plattform bieten wollten, sich auf nationaler wie internationaler Ebene zu präsentieren. Wir freuen uns auch, dass es mit der Wild-Card-Challenge so ein großartiges Vorspiel zu unserem zum WTA-500-Event aufgewerteten Turnier gegeben hat.“  

„Ja, es ist großartig, dass wir in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen und dem Oberösterreichischen Tennisverband diese Wild-Card-Challenge durchführen können. Es ist mir stets ein Herzensanliegen, unseren jungen Spielerinnen diese Plattform zu bieten.“

Sandra Reichel
Turnierdirektorin

SIEGERINNENLISTE

2018: Mavie Österreicher

2019: Emily Meyer

2020: Veronika Bokor 

2021: Mavie Österreicher

2023: Veronika Bokor

2024: Arabella Koller